Skip to main content
Chat SDK v4 2x

Swift, Kotlin, and TypeScript SDKs

Warum Sie den Kunden verstehen müssen, bevor Sie die PRD verfassen

Dec 30, 2022 • 2 min read
Caroline Dangson
Chat SDK v4 2x

Swift, Kotlin, and TypeScript SDKs

Chat SDK v4 2x

Swift, Kotlin, and TypeScript SDKs

Letzte Woche veranstaltete die Vordenkerin für Kundenerlebnisse, Annette Franz, ein Webinar für Sendbird über die zehn Grundprinzipien kundenorientierter Organisationen.

Einer dieser zehn Grundsätze ist mir aufgefallen: „Menschen vor Produkten“. Ja, das ist richtig. Der Mensch sollte immer vor dem Produkt stehen.

Während unseres Webinars sprach Annette darüber, wie Produktteams wirklich verstehen müssen, was der Kunde erreichen möchte, welche Probleme sie zu lösen versuchen und welche Herausforderungen ihnen im Weg stehen. Bevor Sie mit der Entwicklung einer Funktion oder eines Produkts beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, was Ihr Kunde erreichen möchte.

Case study Support content offer background

Virgin Mobile UAE improved their CSAT with Sendbird Desk.

Es geht um mehr, als nur darum zu bitten, was Ihr Kunde will, es geht darum, die Schmerzpunkte des Kunden sowie das, was er tut, denkt und fühlt, bei der zu erledigenden Arbeit wirklich zu verstehen. Das meint Franz mit Menschen vor Produkten – den Schmerzpunkt des Kunden an die erste Stelle zu setzen, zu wissen, welches Problem der Kunde zu lösen versucht, bevor er sich an den Entwurf des PRD macht. Andernfalls stellen Sie möglicherweise fest, dass Ihr Produkt am Ende mehr Probleme verursacht, als es für Ihre Kunden löst.

Als Produktvermarkter habe ich aus erster Hand gesehen, wie wahrscheinlich es ist, dass Kunden direkt eintauchen (so eifrig wie Ihre Produkt- und Engineering-Teams), um die Lösung zu definieren. Aber wie Annette in ihrem Buch Built to Win schreibt ,

„Wenn Sie Kunden fragen, was sie wollen, machen Sie alles falsch.“

„Die Leute wollen keinen Viertel-Zoll-Bohrer kaufen. Sie wollen ein Viertel-Zoll-Loch!“ – Theodor Levitt

Das Problem, das durch das Produkt gelöst werden muss, ist die Notwendigkeit eines Viertel-Zoll-Lochs, und es gibt viele Optionen, wie dies für den Kunden gelöst werden kann. Die Fokussierung auf den Schmerzpunkt des Kunden hilft Produktteams dabei, innovative Wege zu finden, um Mehrwert für sie zu schaffen. Und Wert bindet Kunden.

„Finde nicht Kunden für deine Produkte, finde Produkte für deine Kunden.“ – Seth Godin

Annette definiert eine kundenorientierte Organisation als eine Organisation, die der Regel „keine Diskussionen, keine Entscheidungen, keine Designs ohne Einbeziehung dieser Kundenstimme“ folgt. Wenn sich Produktteams Zeit nehmen, um wirklich darüber nachzudenken, wie sie das Problem des Kunden lösen können, bietet das einen Mehrwert für den Kunden und im Gegenzug einen Mehrwert für das Unternehmen. Daher ist das Kundenverständnis der „Eckpfeiler“ einer kundenorientierten Organisation.

Also, wo fängst du an? Wie bringen Sie die Kundenstimme in alles, was Sie tun? Annette skizziert großartige Ideen in ihrer Präsentation, einschließlich derjenigen, die Sie auf der Folie unten sehen. Ich empfehle Ihnen dringend , sich die Aufzeichnung von Annettes Webinar-Präsentation anzusehen , um den vollen Nutzen daraus zu ziehen.

Ebook Grow content offer background

Take customer relationships to the next level.

Ready for
the next level?